01.12.2016 | Presse

Wolfsburg AG spendet 2.500 Euro an „Starthilfe“

Evangelisches Kinder- und Familienzentrum Martin Luther finanziert Trommelkurs für Drei- bis Sechsjährige

Bewegen, Lernen, Essen und soziale Entwicklung: Auf diese Themen konzentriert die Wolfsburger Initiative „Starthilfe“ ihre Angebote für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche. Als langjähriger Partner unterstützt die Wolfsburg AG die Initiative mit einer Spende in Höhe von 2500 Euro. Den Spendenscheck übergab am heutigen Donnerstag Oliver Syring, Vorstand der Wolfsburg AG, an den Starthilfe-Koordinator Ulrich Neß. Das Geld kommt dem Evangelischen Kinder- und Familienzentrum Martin Luther in Wolfsburg zu Gute, das damit u.a. einen Trommelkurs in Kooperation mit der Musikschule Wolfsburg finanziert.

„Viele unserer Kinder zeigen ein großes Interesse an Musik und Rhythmik. Diese Begeisterung wollen wir fördern. Zudem hat Trommeln viele positive Eigenschaften: es verbessert die Koordination, Konzentration sowie die eigene Körperwahrnehmung. Auch die sozialen Fähigkeiten werden durch das Trommeln in der Gruppe gestärkt“, erklärt Susanne Bertram-Adler, Leiterin des Familienzentrums. Der Kurs für die Drei- bis Sechsjährigen startete am 17. November und findet im 14-tägigen Rhythmus statt. Kursleiter ist Comlan Edoh, freier Mitarbeiter der Musikschule Wolfsburg. Der aus Togo stammende Musiker bietet den Kindern anhand von Spielen auch Einblicke in die Kultur seines Heimatlandes.

Oliver Syring, Vorstand der Wolfsburg AG, ist von der Arbeit der „Starthilfe“ überzeugt: „Die Initiative fördert an der richtigen Stelle, da wo der Bedarf am größten ist. Die Angebote verbinden Lernen mit Freude am Entdecken. Das ist für Kinder und ihre Bildungslaufbahn ein positiv prägendes Element.“

Ulrich Neß, Projektkoordinator der „Starthilfe“, freut sich über das erneute Engagement der Wolfsburg AG: „Mit Hilfe vieler Partner wie der Wolfsburg AG erhalten Kinder, u.a. aus sozial schwachen Familien, die Chance auf ergänzende Förderangebote. Und: die Kinder sind mit Begeisterung dabei.“

Die Initiative „Starthilfe" setzt sich für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche in den Wolfsburger Stadtteilen Wohltberg, Laagberg, Westhagen, Detmerode, Innenstadt und Vorsfelde ein. Dazu realisiert sie Angebote an ausgewählten Kindertagesstätten und Schulen.