15.01.2021 | HPC-Laden

Dritter öffentlicher Schnellladepark in Detmerode eröffnet

Die öffentliche E-Ladeinfrastuktur in Wolfsburg wächst weiter: Auf dem Detmeroder Markt ist heute der dritte Schnellladepark für Elektrofahrzeuge in Betrieb gegangen. An insgesamt vier Ladesäulen mit sogenanntem High Power Charging (HPC) der Firma IONITY können Autofahrer*innen ihr E-Fahrzeug zukünftig in kürzester Zeit aufladen und währenddessen die Einzelhandels-, Dienstleistungs- und Gastronomieangebote vor Ort nutzen. Der Ausbau der urbanen Schnellladeinfrastruktur erfolgt unter dem Dach der Initiative #WolfsburgDigital und schafft die Voraussetzungen für eine nachhaltige Mobilität der Zukunft.

Die Zahl der voll- und hybridelektrischen Fahrzeuge steigt auch in Wolfsburg. Umso wichtiger ist ein flächendeckendes Ladenetz, das die verschiedenen Stadt- und Ortsteile mit einbezieht. „Die Standorte der IONITY- Schnellladeparks im Wolfsburger Stadtgebiet wurden in Abstimmung mit der Stadtverwaltung sorgfältig ausgewählt. Beim Detmeroder Markt war neben der guten Erreichbarkeit durch die nahegelegene Braunschweiger Straße mit der A 39 vor allem das während des Ladevorgangs nutzbare Angebot an Einzelhandelsgeschäften, Gastronomie oder Arztpraxen ausschlaggebend. Ferner wird bundesweit erstmalig in einem mit Wohnen, Arbeiten und Einkaufen gemischten Bestandsquartier aus den 1960er Jahren ein Schnellladepark aufgebaut. Dies verdeutlicht, dass schnelles Laden nicht nur an den Autobahnen stattfindet, sondern auch direkt in den Stadtteilen“, betont Thomas Krause, Vorstand der Wolfsburg AG.

Mit dem Bau des dritten Schnellladeparks kommen wir unserem Ziel, Wolfsburg zum Reallabor für Elektromobilität und Digitalisierung zu entwickeln, einen großen Schritt näher. Schnellladestationen im urbanen Raum bieten eine sinnvolle Ergänzung zur öffentlichen Ladeinfrastruktur, etwa an Autobahnen, oder auch der zunehmenden Anzahl privater Ladepunkte“, bekräftigt Dennis Weilmann, Erster Stadtrat und Dezernent für Wirtschaft, Digitales und Kultur der Stadt Wolfsburg.

Der südwestlich vom Stadtzentrum gelegene Wolfsburger Ortsteil Detmerode ist gut an die Innenstadt angebunden und verfügt über eine gut ausgebaute Infrastruktur. An den von der Firma IONITY errichteten vier Schnellladesäulen auf dem Parkplatz zwischen dem Boutique-Hotel Wolfsburg, dem Seniorenheim sowie diversen Einzelhandelsgeschäften können Autofahrer*innen ihr E-Fahrzeug mit einer Ladeleistung von bis zu 350 kW in kürzester Zeit laden und währenddessen Einkäufe erledigen oder andere kurze Termine wahrnehmen.

„Ich freue mich sehr und danke allen Beteiligten, dass Detmerode als erster Stadtteil ausgewählt wurde. Ich bin mir sicher, dass der neue Schnellladepark den Wolfsburger*innen und Besucher*innen einen echten Mehrwert bietet. Die Zeit des Ladevorgangs kann durch die bestehenden Angebote rund um den Detmeroder Markt sinnvoll genutzt werden“, sagt Detmerodes Ortsbürgermeister Ralf Mühlisch.

Im Zuge des E-Auto-Booms wächst der Bedarf an Lademöglichkeiten im gesamten Bundesgebiet. Schnellladeparks bieten hier viele Vorteile und rücken zunehmend in den Mittelpunkt des Interesses. „Wir brauchen in Deutschland einen raschen Ausbau der Ladeinfrastruktur. Ich kann die Städte und Kommunen nur ermutigen, verstärkt auf Schnellladestationen zu setzen. Damit lässt sich in relativ kurzer Zeit eine sehr gute Ladeinfrastruktur aufbauen, die auch von den Nutzern angenommen wird. In Wolfsburg machen wir damit sehr gute Erfahrungen“, so Martin Roemheld, Head of E-Mobility Services von Volkswagen.

Mit zukünftig vier Schnellladeparks im Stadtgebiet übernimmt Wolfsburg eine bundesweite Vorreiterrolle beim Aufbau der Ladeinfrastruktur. Die Ladeparks sind Teil des Geschenks von Volkswagen anlässlich des 80. Geburtstags der Stadt Wolfsburg. Der erste Schnellladepark ging im Juni 2019 an der e-Mobility-Station an der Braunschweiger Straße in Betrieb, im November 2020 folgte ein weiterer Ladepark auf dem Forum AutoVision der Wolfsburg AG.

Die Fertigstellung des vierten stationären Schnellladeparks im Allerpark, nordwestlich des Kreisverkehrs an der Zufahrt zum BadeLand, erfolgt voraussichtlich bis März 2021.