03.05.2019 | Pressemitteilungen

Sicher auf dem Rad: Wolfsburg AG und ADFC luden am 3. Mai zu Fahrradcheck und Codieraktion

Die Temperaturen steigen, die Tage werden länger - perfekte Bedingungen, um das Auto stehen zu lassen und mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren. Doch vor dem Start in die Fahrradsaison sollte der Drahtesel einem Check unterzogen werden: Funktionieren die Bremsen? Haben die Reifen den richtigen Luftdruck? Leuchten Vorder- und Rücklicht ordnungsgemäß? Gemeinsam mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) lud der Betriebsrat der Wolfsburg AG am 3. Mai 2019 zu einem kostenlosen Fahrradcheck mit Ergonomie-Beratung sowie einer Codieraktion auf das Forum AutoVision ein. „Wir haben die Aktion gern unterstützt, zumal die Wolfsburg AG als erstes Wolfsburger Unternehmen das Siegel ´Fahrradfreundlicher Arbeitgeber´ trägt. Es unterstreicht die fahrradfreundlichen Rahmenbedingungen für die Belegschaft. Ich hoffe, dass viele Unternehmen diesem Vorbild folgen und sich zertifizieren lassen“, sagt Karin Klaus-Witten vom ADFC Wolfsburg.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wolfsburg AG sowie weiterer auf dem Campus ansässiger Unternehmen nahmen an der Fahrradaktion teil. Sie ließen ihr Fahrrad checken oder mit einem individuellen Code versehen, der das Rad für Diebe uninteressanter macht bzw. im Falle eines Diebstahls den Besitzer eindeutig identifiziert. Als hilfreich erwies sich auch die Ergonomie-Beratung des AFDC mit Tipps für die richtige Sattel- und Lenkerhöhe.

„Als Betriebsrat liegt uns die Gesundheit und Sicherheit aller Kolleginnen und Kollegen am Herzen. Daher freut es uns sehr, dass der ADFC - passend zur beginnenden Fahrradsaison – heute allen Interessierten Wissen und Erfahrungswerte rund um das sichere Fahrradfahren vermittelt hat“, erläutert Marike Bebnowski, Betriebsratsvorsitzende der Wolfsburg AG.

Seit Oktober 2018 ist die Wolfsburg AG als erstes Unternehmen in Wolfsburg mit dem Qualitätssiegel „Fahrradfreundlicher Arbeitgeber“ ausgezeichnet. Unter anderem überzeugte die Auditoren die Lage des Forum AutoVision als wichtiger Knotenpunkt für Radfahrer. „Mit dem direkten Anschluss an das kommunale Radwegenetz bieten wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ideale Voraussetzungen, den Arbeitsweg mit dem Fahrrad zurückzulegen. Vor allem über den neuen Radweg zwischen dem Gewerbegebiet Westerlinge in Fallersleben und der Major-Hirst-Straße, der trotz der Sanierung der Brücke an der Heinrich-Nordhoff-Straße weiterhin geöffnet ist, ist das Forum AutoVision gut erreichbar“, bekräftigt Thomas Krause, Mitglied des Vorstands der Wolfsburg AG und der Task Force Verkehr.

Neben der guten Anbindung zwischen Fallersleben und Innenstadt stellt die Wolfsburg AG ausreichend überdachte und beleuchtete Abstellplätze, eine Haltevorrichtung und Werkzeuge für die Fahrradreparatur sowie Duschen und Umkleiden bereit. Für Dienstfahrten innerhalb der Stadt Wolfsburg können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf drei Dienst-Pedelecs zurückgreifen.