11.06.2018 | Gesundheit

„Ein Plus an Lebensqualität“

Vortrag zum Wohnen mit Assistenzsystemen am 18. Juni

Ein nicht abgeschalteter Herd, ein laufender Wasserhahn, eine aus Versehen offen gelassene Haustür – Mehr Sicherheit im Alltag bieten zunehmend technische Assistenzsysteme, indem sie diese potenziellen Gefahrenquellen erkennen und ausschalten oder per Notruf, Hilfe holen. Das ermöglicht insbesondere Älteren oder hilfsbedürftigen Personen den Verbleib in den eigenen vier Wänden. Wie so genannte alltagsunterstützende Assistenzsysteme funktionieren und wie sie sinnvoll einsetzbar sind, darüber informiert der Vortrag „Ein Plus an Lebensqualität“ am 18. Juni im Mehrgenerationenhaus, Hansaplatz 17, in 38448 Wolfsburg. Von 15.30 bis 16.30 Uhr referiert Simuna Karadzic-Nahler, Demografie-Expertin bei der Wolfsburg AG, im Raum „Saal“. Interessierte können sich telefonisch unter 05361-61374 oder per E-Mail an karin.sternberg-heidenpeter@stadt.wolfsburg.de anmelden.

Der Vortrag ist Teil des Projekts „Gemeinsam stark im Quartier“, das von der Neuland GmbH, der Ambulanten Krankenpflege Bettina Harms GmbH, dem Verein „Wir in der Nachbarschaft e.V. (WiN e.V.) und der Wolfsburg AG umgesetzt wird.