14.12.2011 | Wolfsburg AG

Wolfsburg AG spendet 10.000 Euro an ready4work

Über einen Scheck in Höhe von 10.000 Euro kann sich die Ausbildungsinitiative ready4work freuen. Julius von Ingelheim überreichte die Spende heute im Namen der Wolfsburg AG an Klaus Mohrs, stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins ready4work.

„Das Engagement zuverlässiger und langjähriger Partner wie der Wolfsburg AG macht uns so erfolgreich. Mit dem Geld können wir erneut zwei jungen Menschen aus unserer Region eine Berufsperspektive bieten“, sagte Mohrs. Der Verein schafft in Zusammenarbeit mit dem RegionalVerbund für Ausbildung e.V. (RVA) zusätzliche Ausbildungsplätze in der Region Wolfsburg-Gifhorn-Helmstedt.

 

Die Wolfsburg AG engagiert sich seit Gründung des Fördervereins ready4work e.V. für die Ausbildungsinitiative. „Die Schaffung von Ausbildungsplätzen ist eine gesellschaftliche Aufgabe. Insbesondere benachteiligte Jugendliche benötigen eine gezielte Förderung, um in den Ausbildungsmarkt integriert werden zu können“, erklärte von Ingelheim. Die Wolfsburg AG unterstützt zahlreiche Aktionen, wie die Produktion des jährlichen Kunstkalenders.

 

 

Im Förderverein ready4work e.V. kann sich jeder Interessierte für Jugendliche engagieren, die trotz eigener Bemühungen seit mehr als einem Jahr ohne Ausbildungsplatz sind. Wer Interesse daran hat, den Verein zu unterstützen, erhält unter der Telefonnummer 05361.897-1950 oder im Internet unter www.ready4work.de weitere Informationen.