28.02.2012 | Gesundheit

Ostfalia-Studenten besuchen +raum der Wolfsburg AG

Wie kann Technik das alltägliche Leben älterer Menschen situationsabhängig unterstützen? Mit dieser Frage setzen sich Studenten des neuen berufsbegleitenden Studienganges Pflege an der Ostfalia Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Wolfsburg auseinander. Zur Einführung in das Thema "Ambient Assisted Living", das altersgerechte Assistenzsysteme für ein gesundes und unabhängiges Leben beschreibt, besuchte eine Gruppe von Ostfalia-Studenten den +raum. Die Modellwohnung der Wolfsburg AG macht bereits verfügbare Elemente einer generationsgerechten Einrichtung und technische Assistenzsysteme modellhaft erlebbar. "Unser neuer Studiengang richtet sich an ausgebildetet Pflegekräfte, die viel Erfahrung aus der Prais mitbringen. Modelle wie der +raum zeigen beeindruckend, wie Technik den Alltag der betroffenen Menschen und auch die Pflege erleichtern kann", sagt Prof. Dr. Brigitte Westerhoff, Dekarin der Fakultät Gesundheitswesen an der Ostfalia.

Der +raum der Wolfsburg AG wird seit seiner Eröffnung im April 2011 für Schulungen und Workshops genutzt. In weiteren Projektphasen soll eine interaktive Wohnumgebung und eine damit korrespondierende Versorgungsstruktur aufgebaut werden. Weitere Informationen unter www.plus-raum.de im Internet.