11.07.2014 | Wolfsburg AG

Nicht wegwerfen – reparieren!

Stadt Wolfsburg, Volkshochschule und Wolfsburg AG initiieren Repair Café. Eine Infoveranstaltung findet am 17. Juli statt.

Von der Wegwerfkultur hin zur Selbsthilfe, dass ist das Prinzip eines Repair Cafés. Menschen kommen zusammen, reparieren und lernen dabei gemeinsam. Es findet ein Austausch zwischen Helfern und Teilnehmern in entspannter Atmosphäre statt. Die Idee stammt aus den Niederlanden und erfreut sich auch in Deutschland immer größerer Beliebtheit.

 

„Mit dem Repair Café möchten wir ein Angebot initiieren, dass eine Alternative zum Wegwerfen aufzeigt und gleichzeitig den Wissensaustausch fördert“, sagte Josef Schulze Sutthoff, Leiter des InnovationsCampus der Wolfsburg AG. Für die ersten Treffen stellt das Unternehmen seine Werkhalle „WerkStatt“ im Gewerbegebiet Ost zur Verfügung, wo Werkzeuge für Reparaturen unterschiedlicher Art vorhanden sind.

 

Was sich hinter dem Repair Café Wolfsburg genau verbirgt, wie es funktioniert und abläuft werden die Initiatoren, die Wolfsburg AG, die Volkshochschule Wolfsburg und das Kulturwerk der Stadt Wolfsburg, gemeinsam in einer ersten Informationsveranstaltungam Donnerstag, 17. Juli, 17:00 Uhr in die Rotunde der VHS erörtern. Zum ersten Repair Café Wolfsburg treffen sich Interessierte dann am Donnerstag, 18. September, 17:00 Uhr in der WerkStatt der Wolfsburg AG, Benzstraße 8. Das Repair Café Wolfsburg soll im Anschluss im monatlichen Intervall stattfinden.