12.04.2012 | Mobilität

Metropolregion wird zum „Schaufenster Elektromobilität“

Die Bewerbung im Wettbewerb „Schaufenster Elektromobilität“ war für die Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg erfolgreich: Anfang April erklärte die Bundesregierung die Region zu einer von bundesweit vier Schaufenster-Regionen.

Insgesamt waren 23 Bewerbungen eingegangen. Die Bundesregierung fördert in den ausgewählten Regionen über drei Jahre Projekte, um die Entwicklung im Bereich Elektromobilität voranzutreiben und Deutschland als Leitanbieter zu etablieren. Praxiserfahrungen sollen zudem dabei helfen, die Technologie weiter zu optimieren. Rund 40 Einzelprojekte waren Teil der erfolgreichen Bewerbung der Metropolregion. Wolfsburg AG und projekt Region Braunschweig GmbH sind an zehn der in der Bewerbung aufgeführten Projekte beteiligt. Sie reichen von einer bedarfsgerechten Ladeinfrastruktur über E-Mobilität in Freizeit und Tourismus bis hin zu Begleitforschung und Informationszentren. Ein Projekt wurde jüngst eröffnet: Die E-Mobility-Station Wolfsburg vermittelt Besuchern einen Überblick zur Elektromobilität: von der Nutzung alternativer Energiequellen wie Sonne, Wind und Erdwärme, über die Betankung von Elektrofahrzeugen bis zu Fahrzeugen selbst. Die Ausstellung „Blue-e-Motion – Elektromobilität von Volkswagen“ inszeniert diese Themen im denkmalgeschützten Hauptgebäude praxisnah.