15.04.2020 | Wolfsburg AG

Wolfsburg - Kreativ im Netz

Wolfsburger Kunst- und Kultureinrichtungen bieten in Corona-Zeiten digitale Angebote für zuhause.

Auch die Wolfsburger Kunst- und Kulturszene ist von der Corona-Pandemie betroffen. Umso gefragter sind kreative Lösungen. Viele Wolfsburger Einrichtungen nutzen die Möglichkeiten des Internets, um ihr Publikum zu erreichen und auch zuhause bestmöglich zu unterhalten.

Hier gibt es eine Übersicht der Angebote:

Kunstmuseum Wolfsburg

Unter dem Hashtag #kunstmuseumfromhome bietet das Kunstmuseum Wolfsburg anhand kurzer Videoclips Einblicke in aktuelle Ausstellungen. Zu sehen gibt es die Clips auf der Website des Kunstmuseums sowie auf dessen Facebook- und Instagram-Kanal.

Städtische Galerie

Die Städtische Galerie im Schloss versorgt Kunstbegeisterte über ihre sozialen Netzwerke mit Angeboten. Unter dem Hashtag #STGBWatHome finden Interessierte u.a. eine neue Ausgabe des Formats „Kunstgespräch in der Mittagspause“.

Autostadt

Die Autostadt nimmt ihre Fans in ihren Instragram- und Facebook-Stories regelmäßig mit auf eine „Autostadt Sofatour“. Auf den Kanälen gibt es zudem zahlreiche Impressionen und Informationen. 

phaeno

Das phaeno lädt digitale Besucher zu einem virtuellen Rundgang durch seine Ausstellung. Zugleich liefert es spannende Hintergrundinformationen zu ausgewählten Exponaten. Für die kleinen Gäste gibt es unter dem Titel "phaeno für zuhause" eine Vielzahl an Experimentier-Anleitungen und Bastel-Tipps für zuhause. 

Planetarium Wolfsburg

Ebenfalls an die kleinen Besucher richtet sich das Planetarium Wolfsburg mit der Mitmach-Aktion „Wolfsburger Weltraumwolf“. Hier sind Kinder aufgerufen, ihren persönlichen Weltraumwolf anhand einer Vorlage zu basteln und ein Foto davon auf dem Facebook- oder Instagram-Kanal des Planetariums zu teilen.

"Webeatcorona - Die digitale Infotainment-Show für Wolfsburg“

Eine ganz besondere Infotainment-Show stellten kreative Kulturschaffende in Wolfsburg via Live-Stream am 26. März auf die Beine. Mit von der Partie waren u.a. Kulturdezernent Dennis Weilmann, der Songwriter Ayke Witt, die Wolfsburger Figurentheater Compagnie und der Künstler Ali Altschaffel. Die gesamte 60-minütige Sendung ist auf der Facebook-Seite von wobstories verfügbar. Eine zweite Auflage ist in Planung.

 

Und noch ein wichtiger Hinweis:

Zur finanziellen Unterstützung von Kunst- und Kulturvereinen hat die Stadt Wolfsburg ihre „Soforthilfe Wirtschaft“ um eine Förderrichtlinie ergänzt. Die Förderung kann über die Wolfsburg Wirtschaft und Marketing GmbH bis zum 30. April 2020 beantragt werden. Den Antrag gibt es hier.