26.05.2011 | Wolfsburg AG

Kongressthema "China als Wachstumstreiber im Automobilsektor" kommt an

Welche Chancen bieten sich europäischen OEMs und Zulieferunternehmen in China? Führen aktuelle Entwicklungen und nachhaltige Mobilität auf dem chinesischen Automobilmarkt zu neuen Perspektiven? Diese zentralen Fragen beschäftigten die über 300 Teilnehmer des Internationalen Trend Forum (ITF) 2011, das am 25. Mai in Wolfsburg stattfand.

Das Veranstaltungsprogramm auf dem Forum AutoVision der Wolfsburg AG spannte den Bogen von den Herausforderungen und Entwicklungen der chinesischen Automobilwirtschaft über Chancen und Risiken globaler Automobilhersteller in China bis hin zu den Perspektiven neuer „globale Vertriebslandschaften“ durch Wettbewerber aus China. So skizzierte der ehemalige Vorstandsvorsitzende der Volkswagen AG, Prof. Dr. Carl Hahn, am Beginn der Veranstaltung die Bedeutung des chinesischen Automobilmarktes für Volkswagen und die Rolle, die Volkswagen selbst in China spielt. Weiterhin unterstrich Wolfsburgs Oberbürgermeister Prof. Rolf Schnellecke in seinem Grußwort die Bedeutung bilateraler Verhältnisse zwischen dem Standort Wolfsburg und chinesischen Standorten als internationale Innovationszentren für Mobilität.

 

Detlef Wittig, Schirmherr der Veranstaltung, ging im Rahmen seines Vortrags auf verschiedene internationale Projekte der Volkswagen AG in China ein und stellte unterschiedlichen Strategien vor, mit denen Volkswagen seine ehrgeizigen Absatzziele in China umsetzen will.

 

Die freigegebenen Vorträge zur Veranstaltung werden in Kürze im Internet unter: www.itf-wolfsburg.de zur Verfügung stehen.