19.04.2018 | Wirtschaftsförderung

Jahreshauptversammlung des Überbetrieblichen Verbundes Region Wolfsburg

Der Überbetriebliche Verbund Region Wolfsburg e.V., ein Zusammenschluss von 46 kleinen und mittelständischen Betrieben der Region Wolfsburg-Gifhorn-Helmstedt, traf sich am 19. April 2018 zu seiner 24. Jahreshauptversammlung.

Die Mitglieder wählten Alexandra Felis, Steuerberaterin aus Rühen, zur neuen Vereinsvorsitzenden. Im Amt bestätigt wurden Wolfgang Kottmeyer, Geschäftsführer der Agentur CMdesign, als 2. Vorsitzender sowie Manuela Eltner, Geschäftsstellenleiterin Nordstadt der NEULAND Wohnungsgesellschaft mbH, und Norbert Batzdorfer, Mitinhaber der Steuerberater-Sozietät Batzdorfer & Schilling, als Rechnungsprüfer.

Das Arbeitsprogramm des Verbunds sieht für 2018 unter anderem die Weiterführung der Weiterbildungsschecks für Beschäftigte in der Elternzeit, die Durchführung eines Expertenforums Personal und die Neuakquise weiterer Verbundmitglieder vor.

„Unsere Mitgliedsbetriebe wollen im gemeinsamen Dialog die existenzsichernde Beschäftigung insbesondere von Frauen und gleichzeitig die Fachkräftesicherung für die Betriebe unterstützen. Darüber hinaus schaffen die meist mittelständischen Unternehmen gemeinsame Strukturen
für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und partizipieren so von dem Zusammenschluss im Verbund“, erläuterte Alexandra Felis das Ziel des Verbunds.

Außerdem beteiligt sich der Verbund seit 2017 als Kooperationspartner an einem Projekt zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege. Bis März 2019 sollen gemeinsam mit Unternehmen aus Wolfsburg und Helmstedt praktikable Lösungen entwickelt und pilothaft umgesetzt werden. Initiator und Träger
des Projektes mit dem Titel „Initiative zu Empowerment durch Partizipation – Bedarfsanalyse und Lösungswerkstatt zur Stärkung regionaler KMU“ ist die Wolfsburg AG. Die Ergebnisse einer Befragung zu den Bedarfen von Arbeitnehmern und Arbeitgebern stellten Dr. Herbert Heinecke von der Allianz für die Region GmbH und André Heitmann-Möller von der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften den rund 30 Teilnehmern der Jahreshauptversammlung vor.

Thematisch passend referierten im Anschluss Angelika Horst-Neumann und Susanne Kolle vom IQ Netzwerk Wolfsburg (Integration durch Qualifizierung) zu einem weiteren Aspekt der Fachkräfte-Thematik. Sie stellten Möglichkeiten zur Anerkennung von im Ausland erworbenen Qualifikationen, wie beruflicher, schulischer und akademischer Abschlüsse vor.

Am Verbund interessierte Unternehmen können sich gern an die Geschäftsstelle des Überbetrieblichen Verbundes bei der Koordinierungsstelle Frau und Wirtschaft Wolfsburg-Gifhorn-Helmstedt wenden unter Telefon 05361 -897-2880 oder per E-Mail an frauundwirtschaft@wolfsburg-ag.com.

Weitere Informationen unter www.frauundwirtschaft.de im Internet.