19.02.2016 | Wolfsburg AG

Integrationsprojekt „Into the Job“ für ausländische Fachkräfte

Ausländische Fachkräfte für den deutschen Arbeitsmarkt qualifizieren und integrieren, ist das Ziel des 2013 von der Wolfsburg AG ins Leben gerufenen Projektes „Into the Job“. Aktuelle nehmen portugiesische Berufskraftfahrer und Busfahrer daran teil.

Neben drei Berufskraftfahrern sind erstmals auch fünf ausgebildete Busfahrer dabei. Die Berufskraftfahrer sind bei der Wolfsburger Spedition Gübau eingesetzt, die Busfahrer arbeiten im Linienverkehr bei den Verkehrsbetrieben Bachstein in Wolfsburg bzw. bei dem Wolfenbütteler Unternehmen Der Schmidt Fernbuslinien GmbH als Fahrer im Fernverkehr.

Die Suche nach gut ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gestaltet sich für deutsche Speditionsbetriebe oft schwierig. Auch im Busverkehr haben viele Firmen trotz steigender Beförderungszahlen mit erheblichem Personalmangel zu kämpfen.

Die acht Teilnehmer wurden mit Unterstützung der AutoVision Portugal von Juli bis Oktober 2015 in einem umfangreichen Bewerbungsprozess ausgewählt. Bereits vor ihrer Ankunft in Deutschland hatten sie beim Verein für internationale Jugendarbeit (vij) einen dreimonatigen Deutsch-Sprachkurs inklusive interkulturellem Training absolviert. Seit 1. Februar sind die acht Männer in den Betrieben aktiv. Nach einer kurzen Einarbeitungsphase arbeiten die Fahrer bereits selbstständig.

Die Wolfsburg AG ist Projektkoordinatorin und hilft bei der Wohnungssuche sowie bei Behörden- und Bankterminen. Die Volksbank eG Braunschweig Wolfsburg hält als weiterer Projektpartner eine Checkliste mit Punkten bereit, die es bei der Eröffnung eines Bankkontos zu berücksichtigen gilt.