05.06.2018 | Bildung

Fachtagung informierte über Chancen der Auslandsrekrutierung

Rund 50 Teilnehmer folgten der Einladung der Wolfsburg AG, der Industrie- und Handelskammern Lüneburg-Wolfsburg und Braunschweig sowie weiterer Partner.

Der Fachkräftemangel zieht sich in Niedersachsen durch zahlreiche Branchen. Besonders kleine und mittlere Unternehmen haben es schwer, passende Mitarbeiter zu finden. Welche Chancen die Anwerbung und Integration von ausländischen Fachkräften bietet und was bei der Suche nach geeignetem Personal zu beachten ist, war Inhalt der heutigen Fachtagung „Internationale Fachkräfte finden und binden“ auf dem Forum AutoVision der Wolfsburg AG. Rund 50 Teilnehmer folgten der Einladung der Wolfsburg AG, der Industrie- und Handelskammern (IHK) Lüneburg-Wolfsburg und Braunschweig, der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften, der Gübau Logistics GmbH und der IPMA GmbH.

In Fachvorträgen und Workshops informierten Experten aus Unternehmen und Organisationen, wie regionale Betriebe erfolgreich Arbeitnehmer aus dem Ausland anwerben und beschäftigen. Über Voraussetzungen und rechtliche Rahmenbedingungen sprach Jörg Nordmann von der Zentrale Auslands- und Fachvermittlung. Mirja-Kristina Oelker, Leiterin Personal und Öffentlichkeitsarbeit der Wolfsburger IPMA GmbH, warf einen Blick auf das Arbeiten mit und in interkulturellen Teams. Eine Gesprächsrunde ließ Personalverantwortliche zu Wort kommen, die Erfahrung im Umgang mit ausländischen Fachkräften haben. In zwei anschließenden Workshops erarbeiteten die Teilnehmer die Bausteine der internationalen Fachkräftegewinnung für ihre Unternehmen und erfuhren, mit welchen Sprach-Lernformaten sich ausländische Mitarbeiter im Berufsalltag fördern lassen.