24.10.2019 | Wolfsburg AG

Digitale Innovationen beim BANSON-Matchingabend

Eines benötigen die meisten Start-ups, um ihre Geschäftsidee zur Marktreife zu bringen – einen Kapitalgeber. Das Matching von Start-ups, die Investoren suchen und Investoren, die eine Beteiligung suchen, ist ein Ziel des Business Angel Netzwerks Südostniedersachsen (BANSON).

Beim gestrigen BANSON-Matchingabend in Wolfsburg lernten rund 20 potenzielle Investoren sowie Vertreter des Niedersächsischen Wirtschaftsministeriums und der NBank vier Start-ups aus der Region und darüber hinaus sowie deren Businessmodelle kennen. Dazu hatte der InnovationsCampus der Wolfsburg AG als langjähriger BANSON-Partner die Teilnehmer auf die e-Mobility-Station, den Sitz des Projektmanagement-Office der Initiative #WolfsburgDigital, eingeladen. Passend zum Veranstaltungsort standen vor allem digitale Innovationen im Fokus.

Matchingabend, das heißt, ausgewählte Jungunternehmer stellen in jeweils 15 Minuten ihre Geschäftsideen vor privaten und institutionellen Investoren vor. Drei Projekte boten digitale Lösungen für Fragestellungen aus Industrie 4.0, betriebsübergreifendem Projektmanagement und zur intuitiven Technologiesteuerung. Das vierte Start-up entwickelte seine Idee mit Blick auf das Re- oder Upcycling von textilem Material. Entstehen sollen smarte Wohnaccessoires oder Wanddekorationen, deren Motive wechselbar sind.

Beim anschließenden Get-together wurden die vorgestellten Ideen aktiv diskutiert und direkte Kontakte für die Weiterarbeit geknüpft.