16.06.2020 | Internationale Zuliefererbörse

11. Internationale Zuliefererbörse verschoben

Fachmesse der Automobilzulieferindustrie findet vom 5. bis 7. Oktober 2021 in Wolfsburg statt

Die 11. Internationale Zuliefererbörse (IZB) wird aufgrund der Corona-Pandemie und der damit einhergehenden Planungsunsicherheit verschoben. Als neuer Termin steht der 5. bis 7. Oktober 2021 für die Leistungsschau der Automobilzulieferer in Wolfsburg fest. „Seit Ausbruch der Pandemie haben wir intensiv an einem Konzept gearbeitet, um die IZB wie geplant im Oktober 2020 durchführen zu können. Allerdings gehören internationale Aussteller und Besucher, vielfältige persönliche Kontakte und Fachveranstaltungen zum Kern einer Messe wie der IZB. All das ist aufgrund der nach wie vor schwer absehbaren weiteren Entwicklung der Pandemie und der daraus resultierenden amtlichen Auflagen voraussichtlich in diesem Jahr nicht möglich. Eine Verschiebung ist daher die beste Option“, erläutert Dr. Frank Fabian, Sprecher des Vorstands der Wolfsburg AG, die Entscheidung. Das Unternehmen ist seit 2001 Veranstalter der Fachmesse für die Automobilzulieferindustrie, die sich zu Europas Leitmesse der Branche entwickelt hat. Auch der von der IPM AG für den 5. Oktober 2020 in Wolfsburg geplante IZB-Kongress findet nicht statt.

Der Entscheidung zur Verschiebung der IZB vorausgegangen waren eine intensive Abstimmung mit den zuständigen Behörden und Partnern sowie eine detaillierte strategische und wirtschaftliche Abwägung aller Einflussfaktoren. Die Stadt Wolfsburg schätzt es als wahrscheinlich ein, dass auch im Oktober Messen in dieser Größenordnung nicht statthaft sind. „Die IZB zu verschieben ist uns alles andere als leicht gefallen. Aber die Gesundheit und die Sicherheit unserer Aussteller, Fachbesucher und Mitarbeiter haben für uns höchste Priorität. Gleichzeitig ist es unser Anspruch, eine qualitativ hochwertige Veranstaltung anzubieten“, sagt Dr. Frank Fabian. Alle Aussteller, Dienstleister, Partner und Schirmherren wurden umgehend über die Verschiebung informiert, um mit größtmöglicher Planungssicherheit den Messeauftritt in 2021 vorbereiten zu können.

Mit der konsequenten Ausrichtung auf die Automobilindustrie hat sich die Internationale Zuliefererbörse (IZB) als wichtige Business- und Netzwerkplattform für Top-Manager der OEMs und automobiler Zulieferer entwickelt. Die 11. Auflage der international etablierten Fachmesse war im Herbst 2019 innerhalb weniger Wochen nach Bekanntgabe des Termins für 2020 komplett ausgebucht. Unternehmen aus über 30 Nationen hatten ihre Teilnahme angekündigt, um unter dem Leitthema „Connecting Car Competence“ zu demonstrieren, wie die Branche die Fahrzeugmobilität der Zukunft gestaltet.