31.01.2018 | Mobilität

Next Drive-Kongress 2018 am 18. und 19. April

Wie sieht das Automobil der Zukunft aus? Welche Trends werden sich durchsetzen? Oder: Wie beeinflusst KI das Automobil?

Diese und weitere Fragen thematisiert der Zukunftskongress Next Drive am 18. und 19. April 2018 in der Gläsernen Manufaktur von Volkswagen in Dresden. Neben der Künstlichen Intelligenz widmet sich der Kongress auch den Trendthemen Digitalisierung, Connectivity, E-Mobility, Shared Mobility und Automated Driving. Neu ist in diesem Jahr der Start-up Pitch mit verheißungsvollen Jungunternehmern, die ihre Geschäftsmodelle aus neuen Dimensionen der Mobilität messen.

Schirmherr von Next Drive ist Thomas Ulbrich, seit Februar 2018 Vorstand des neu geschaffenen Ressorts Elektromobilität der Marke Volkswagen.

Vor seiner Berufung in den Vorstand war Ulbrich in mehreren leitenden Positionen im Bereich Logistik tätig.  Er sammelte viele Erfahrungen im deutschen aber auch chinesischen Raum. 2008 führte ihn sein Weg nach Hannover, wo er zum Produktionsvorstand der Marke Volkswagen Nutzfahrzeuge ernannt wurde. Nach zweijährigem Aufenthalt in Hannover wechselte Ulbrich als Technical Executive Vice Präsident zu Shanghai-Volkswagen Automotive Co. nach China und  leitete dort die Produktion und Logistik an insgesamt fünf Standorten. Von 2014 bis zu seiner jetzigen Aufgabe war Thomas Ulbrich als Mitgleich des Markenvorstands Volkswagen im Geschäftsbereich Produktion und Logistik tätig.

Den Kongress eröffnet Dr. Axel Heinrich, Head of Group Research der Volkswagen AG, mit seinem Vortrag „The Impact of AI in Future Mobility Concepts“. Weiterhin stehen auf der  Referentenliste Markus Lipinsky, CEO von RIO, The Logistics Flow. A Brand of Volkswagen Truck & Bus, Dr. Irene Feige, Leiterin des Instituts für Mobilitätsforschung der BMW Group (ifmo), Dr. David Voss, Manager Product Experience der Adam Opel AG, Dirk Breuer, Pressesprecher Technik Advisor Advanced Technology, Mirai/Fuel Cell, Toyota, Henner Blömer, Director DACH bei Facebook, Werner Köstler, Senior Vice President, Board Management der Division Interior bei Continental, Dr. Robert Nahm, Industry Manager, Automotive Sector der Microsoft Deutschland GmbH und Jörg Astalosch, CEO von Italdesign.

Wichtige Zahlen zum Thema „Künstliche Intelligenz“ liefert die aktuelle Befragung „Smart moves required –  the road towards artificial intelligence in mobility“, die McKinsey & Company unter mehr als 3000 Konsumenten in Deutschland, den USA und China durchführte. Demnach sind 54 Prozent der Autokäufer davon überzeugt, dass Künstliche Intelligenz (KI) in den kommenden Jahren die Mobilität von Grund auf verändern wird. Nur jeder vierte hält den Einzug der neuen Technologien für ein Risiko. Fast die Hälfte der Befragten hätte keine Bedenken, die eigene Familie einem von KI gesteuerten, selbstfahrenden Auto anzuvertrauen. Und 70 Prozent sind dafür, dass vollautonomes Fahren so schnell wie möglich auf den Straßen erlaubt sein sollte.  

Der Next Drive-Kongress wird vom Car Training Institute (CTI) veranstaltet, das auch die renommierte CTI Symposium World Series mit Terminen in Deutschland, China und den USA verantwortet. Next Drive-Partner ist die Internationale Zuliefererbörse (IZB) der Wolfsburg AG, Europas Leitmesse der Automobilzulieferindustrie, die in diesem Jahr vom 16. bis zum 18. Oktober 2018 zum zehnten Mal in Wolfsburg stattfindet.

Anmeldung zum Kongress, Informationen zur Teilnahme und zum Programm finden Interessierte online unter www.next-drive.com.

Weitergehende Fragen beantwortet Peter Lause von CTI telefonisch unter +49-(0)211.9686-3349 oder per E-Mailanmeldung@euroforum.com.