03.06.2020 | Digitale Mobilität

Umweltgerecht Tanken – ein zukunftsweisendes Zeichen

Weniger CO² im Schwerlastverkehr: Erste erdgasbetriebene Tankstelle für LKW in Wolfsburg.

©Volkswagen

„Der Antrieb mit Flüssigerdgas ist eine der wichtigen Entwicklungen, um den Stickoxidausstoß im Transportgewerbe und hier insbesondere im Schwerlastverkehr zu senken. Insofern ist der Heinenkamp-Ost als stark logistikorientiertes Gewerbegebiet ein äußerst geeigneter Standort für die LNG-Tankstelle“, sagte Thomas Krause, Vorstand der Wolfsburg AG.

Das Geschäftsfeld klassische Energie der BayWa AG hat in Kooperation mit der Logistik des Volkswagen Konzerns die erste LNG-Tankstelle (LNG = Liquefied Natural Gas, verflüssigtes Erdgas) für Lkw in Wolfsburg im Heinenkamp-Ost errichtet. Weitere Standorte folgen.

Im Vergleich zu Diesel verursacht LNG bis zu weniger CO-Emissionen, reduziert die Motorengeräusche um etwa 50 Prozent und vermeidet die Freisetzung von Feinstaub sowie den Ausstoß von Schwefel und Stickoxiden fast vollständig. Aufgrund des geringeren Verbrauchs und der niedrigeren Kraftstoffkosten ist LNG im Vergleich zu Diesel besonders wirtschaftlich. Zudem sind erdgasbetriebene Lkw bis Ende 2020 von der Mautpflicht ganz und ab 2021 teilweise befreit.