Von der Geschäftsidee zur Unternehmensgründung

Ziel jeder Erstberatung ist es, Gründern einen individuellen Fahrplan für den Weg in die Selbständigkeit an die Hand zu geben. Das Erstgespräch ist der erste Schritt auf dem Weg zur Geschäftsgründung und –entwicklung.

Der erste Schritt zur Unternehmensgründung

Eine Existenzgründung ist ein Prozess, der gut durchdacht sein will. Die Erstberatung in unserem InnovationsCampus steht ganz am Anfang dieses Prozesses. Hier erhalten künftige Unternehmer einen Überblick über alle Gründungsformalitäten, relevante Ansprechpartner im Gründungsprozess, mögliche Fördermittel und die sinnvolle Erstellung des Geschäftsplans. Dieses erste Gespräch auf dem Weg in die Selbständigkeit ist bei uns selbstverständlich kostenfrei und vertraulich.


Unabhängige Stellungnahmen für Förderprogramme

Der Bewilligung von Förderzuschüssen geht immer eine Beurteilung der wirtschaftlichen Tragfähigkeit eines Gründungsvorhabens voraus. Erst die positive Beurteilung eines Antrags sichert Fördergelder. Als etablierte Beratungsstelle erstellt der InnovationsCampus eine unabhängige, fachkundige Stellungnahme für relevante Förderprogramme – wie zum Beispiel für das Einstiegsgeld (ALG II) und den Gründungszuschuss (ALG I).


Der Businessplan: Ihr Fahrplan in die Selbständigkeit

Der Businessplan ist das tragende Fundament einer jeden Geschäftsidee. Er beschreibt punktgenau das Unternehmen und den anvisierten Markt und gibt einen Überblick über erforderliche Ausgaben, Investitionen und Einnahmen. Als Basisdokument dient er der Projektrealisierung und Kontrolle der Unternehmensziele. Der InnovationsCampus Wolfsburg unterstützt Gründer bei der Erstellung eines individuellen Businessplans und prüft ihn auf Umsetzbarkeit und Tragfähigkeit. Wir helfen bei der Erstellung eines Finanzplanes ebenso wie bei der Vorbereitung von Gesprächen mit Investoren.


Erfolge

Gründungen und Ansiedlungen

Über 620 Unternehmen haben mit Unterstützung des InnovationsCampus ein Unternehmen gegründet.

Arbeitsplätze

Insgesamt sind dadurch rund 4.000 Arbeitsplätze in der Region entstanden.