Digitale Assistenten sichern reibungslose Mobilität

Systeminnovation UMA (Urban Mobility Assistence) - Mit digitalen Assistenten Daten in den Funktioen Navigation, Parken und Mitfahren vernetzen und damit den städtischen Verkehrsfluss optimieren.

UMA - Urban Mobility Assistance

Das Auto ist der Grundpfeiler individueller Mobilität. In den Stadtzentren kann das Auto aber eine Herausforderung sein. Stadt und Auto müssen einen Weg zueinander finden, damit beide Systeme zukunftsfähig bleiben. Momentan agieren Systeme wie ÖPNV, Individualverkehr, Parkhäuser, kommunale Verkehrsleitsysteme noch autark voneinander. Zukünftig soll ein Mobilitätsgewinn durch die digital bereitgestellten, miteinander verknüpften und ausgewerteten Verkehrsdaten dieser Systeme in Echtzeit erreicht werden.

Stellvertretend hierfür steht  die Urban Mobility Assistance (UMA) der Mobilitätsforschung. UMA vernetzt die Daten von Städten, Unternehmen und Bürgern und erzeugt so eine Systeminnovation, die in der Lage ist, nicht nur die Mobilität des Einzelnen zu verbessern, sondern auch den städtischen Verkehrsfluss an sich zu optimieren.


Vorteile

Seit Sommer 2016 steht die UMA Navigation in den App Stores für Apple und Android kostenlos zur Verfügung. Im Gegensatz zu anderen Navigationssystemen stellt der intelligente Schwarmalgorithmus die jeweils momentane Situation der Straßen fest und verteilt den Schwarm der UMA Fahrer ideal auf die möglichen Straßen. Das persönliche Staurisiko wird somit verringert. Zusätzlich navigiert UMA zu möglichen Parkplatzbereichen und zeigt die aktuelle Nachfrage anderer Fahrer, die das gleiche Ziel haben.

 

 

Bei Klick vergrößern

Funktionen

Die UMA Apps bieten aktuell die Funktionen Navigation, Parken und Mitfahren an. In Zukunft kommen weitere Funktionen hinzu. Mit der Nutzung von UMA wird Mobilität einfacher: Die UMA Apps kommunizieren miteinander und führen besser als andere Apps zum Ziel.