Verkehrs-Initiative für mehr Mobilität

Die TaskForce Verkehr setzt sich für zukunftsorientierte Verkehrs-Maßnahmen ein. Denn eine optimierte Straßenauslastung und moderne Steuerungskonzepte regulieren den Verkehr und tragen auch während der Stoßzeiten zu einem verbesserten Verkehrsfluss bei.

Straßenauslastung optimieren

Täglich 119.000 Beschäftigte, 77.000 Pendler – rund um das Werk und die Kernstadt Wolfsburg pulsiert der Verkehr. Entsprechende Belastungen erfährt jeder Verkehrsteilnehmer auf seinem Weg zum Arbeitsplatz.

Innovative Steuerungskonzepte für den Verkehr

Volkswagen, Volkswagen Betriebsrat, Autostadt, Wolfsburg AG und Stadt Wolfsburg entwickeln aufeinander abgestimmte Konzepte, die den Verkehrsfluss in Wolfsburg dauerhaft verbessern. Auf Initiative von Personalvorstand Dr. Horst Neumann, Gesamtbetriebsratsvorsitzendem Bernd Osterloh und Oberbürgermeister Klaus Mohrs wurde im Februar 2012 die TaskForce Verkehr eingesetzt. Hier treffen sich Vertreter der einzelnen Abteilungen und Partner kontinuierlich, um geeignete Verkehrsmaßnahmen zu identifizieren, zu planen und umzusetzen. Es finden verschiedenste Anregungen der VW-Beschäftigten und Bürger in Wolfsburg besondere Berücksichtigung. 


Erfolge

- Fertigstellung der zweiten Abfahrtsspur der A 39

- Neugestaltung der Auf- und Abfahrt AS Fallersleben bis AS Wolfsburg

- 4.700 neue Parkplätze am Werk Wolfsburg, 500 Parkplätze für 3er-Fahrgemeinschaften

- Fertigstellung des Kreisels an der Autobahnabfahrt Sandkamp

- Eröffnung der neuen Werkseinfahrt Dannhop/Sitech

- Einrichten des Internen Shuttle-Verkehr im Werk mit 5 Linien

- Ausweitung der WVG-Werklinien um mehr als 60%

- Einführung eines JOBTickets für die VW-Beschäftigten im Tarifgebiet des VRB

 


Dauer

Das Projekt startete im Februar 2012.


Rolle der Wolfsburg AG

Die Wolfsburg AG übernahm für die TaskForce Verkehr die gesamte Projektkoordination. Sie ist leitet die Steuerung und Organisation des Projektes. Die Arbeitsgruppen Kommunikation, Jobticket und Mitfahrapplikation liegen in ihrer Verantwortung.

Gemeinschaftprojekt von:

Volkswagen AG

Die Volkswagen Aktiengesellschaft (abgekürzt VW AG) mit Sitz in Wolfsburg, ist die Konzern-Muttergesellschaft der Fahrzeugmarken Audi, Bentley, Bugatti, Ducati, Lamborghini, MAN, Porsche, Scania, Seat, Škoda, Volkswagen und Volkswagen Nutzfahrzeuge.[2] Sie ist der größte Automobilhersteller Europas und drittgrößter der Welt.

www.volkswagen.de
Stadt Wolfsburg www.wolfsburg.de
Wolfsburg AG

Die Wolfsburg AG schafft eine langfristige Wirtschafts- und Beschäftigungsperspektive am Standort Wolfsburg. Dazu werden in den Wirtschaftsfeldern Mobilität, Freizeit und Tourismus, Gesundheitswirtschaft, Energie und Umwelt sowie Bildung wirtschaftliche und wissenschaftliche Aktivitäten vernetzt. Als Gemeinschaftsunternehmen der Stadt Wolfsburg und der Volkswagen AG ist die Wolfsburg AG der Motor dieser Prozesse.

www.wolfsburg-ag.com
Autostadt

Erlebnis- und Kompetenzzentrum in Wolfsburg mit Themen rund um das Auto.

www.autostadt.de

In Kooperation mit:

Regionalverband Großraum Braunschweig www.regionalverband-braunschweig.de
Wolfsburger Verkehrs GmbH www.wvg.de
Verbundtarif Region Braunschweig

Jährlich sind im Gebiet des Verbundtarifs Region Braunschweig 88,9 Millionen Menschen mit Bus & Bahn unterwegs. Der besondere Vorteil: Sie können im Gebiet des Verbundtarifs Region Braunschweig (VRB) alle Nahverkehrsmittel benutzen, ohne einen neuen Fahrschein kaufen zu müssen.

www.vrb-online.de